Islamische Hassprediger auf Wiens Straßen

Am kommenden Samstag, den 12. Oktober 2013, wird Wien für zumindest acht Stunden Schauplatz einer Benefizveranstaltung zum Thema Syrien sein. Soweit so gut. Wenn man sich die Initiatoren der Veranstaltung genauer anschaut, wird einem dann doch ein wenig mulmig zumute. Die Rede ist von einer islamischen Gemeinschaft namens „Abu Z Projekt“. Da man auf ihrer HOMEPAGE nicht wirklich den tieferen Sinn und Zweck dieser Gruppierung herauslesen kann, müssen eben die dortigen Bilder zur Einschätzung genügen.




Aber es könnte auch sein, dass ich den Herren Unrecht tue, und so wirft man lieber noch einen zweiten Blick auf den Einladungsflyer:

Es gibt getrennte Eingänge für Männer und Frauen (…)

Vielleicht auch noch einen dritten Blick:

Abu Dujana, Abu Abdullah, Izzuddin, Ebu Tejma, Shaikh Adem

Diese Redner werden am Samstag in Wien vor Ort sein – in Deutschland gelten sie bereits als Youtube-Helden ihrer Anhänger – und über Syrien erzählen. Man darf gespannt sein, was sie zu berichten haben. Vielleicht ähnliches wie hier:

Zu guter letzt natürlich noch das eigentliche Einladungsvideo zur Veranstaltung:

Quelle:




Dieser Beitrag wurde unter ZOMG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.