Kopf des Tages … Hassan Youssef

Der wohl einst berühmteste Schauspieler Ägyptens, Hassan Youssef, versuchte seinem langjährigem Freund, Scheich Al-Qaradawi, im öffentlichen TV zur Hilfe zu eilen, weil dieser sich erlaubt hatte, die ägyptischen Armee als schlimmeres Übel wie Israel zu bezeichnen. Was lässt man sich also einfallen. Die Juden haben Al-Qaradawi einen Chip ins Gehirn eingepflanzt. Wunderbar!

Seit den Zeiten von Tausendundeiner Nacht hat der Orient nichts von seiner Faszination eingebüßt. Zu den schönsten neueren Scheherazaden gehört die über die Zugvögel, die für Israel spionieren, die Haie, die von Israel dazu dressiert wurden, Badegäste an der ägyptischen Küste zu fressen, oder die, die der Leibarzt Jassir Arafats zum Besten gegeben hat: Der aidskranke Terrorfürst sei gar nicht an seiner Krankheit gestorben, sondern jemand habe ihm – nach seinem bekannten jahrelangen Siechtum – HIV injiziert und ihn dann auch noch vergiftet. Oder Israels angebliche Versuche, die Al-Aqsa-Moschee mit Tunneln, Chemikalien oder gar einem künstlichen Erdbeben zum Einsturz bringen.

Stefan Frank: The Man Who Changed His Mind

Quelle:
http://www.waleg.com/images/hassan-egypt-revolution.jpg