Aufgeschnappt: Lagerkämpfe in Österreich – Februar 1934

Es muss eine Parlamentsdebatte um 1982 gewesen sein. Bruno Kreisky stand am Rednerpult des Nationalrats und hatte einen seiner seltenen wirklich emotionalen Ausbrüche. Zorn und Wut standen in seinem Gesicht. Die ÖVP hatte gerade ihr Volksbegehren gegen das Wiener Konferenzzentrum zum Erfolg geführt und dem SPÖ-Kanzler undemokratisches Verhalten vorgeworfen. Aber wer habe denn die Demokratie in diesem Land abgeschafft, gab Kreisky bebend zurück: »Die rechte Seite dieses Hauses!« Von der müsse er sich wirklich nicht über Demokratie belehren lassen.
49 Jahre waren damals schon vergangen seit der Ausschaltung des österreichischen Parlaments, 48 seit dem Februar 1934 – und trotzdem brach aus Kreisky in diesem Augenblick hervor, wen er als den wirklichen Feind der demokratischen Republik ansah: die ÖVP.

Robert Misik im DATUM: Lagerkämpfe

Dieser Beitrag wurde unter ZOMG veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.